Herzlich willkommen auf der Homepage des

Evangelischen Frauenbundes

 

Aktuelle Informationen

 

Kultur: Sonderausstellung

„Caspar David Friedrich und die Vorboten der Romantik“

 

 

Georg-Schäfer-Museum, Führung Birgit Höhl,

am Dienstag, den 18.04.2023 um 18:00 Uhr.

Ermäßigter Eintritt für das Museum 8 €/Person

Die Führung ist für Mitglieder kostenlos

Anmeldung bitte über 09721 7932 356

 

 

 

 

Einladung zum Adventsfest in der Stadthalle Schweinfurt

am Donnerstag, den 01.12.2022, um 15 Uhr.

 

Es erwartet Sie ein außergewöhnliches Programm bei Kaffee und Kuchen.

Bilder von C. Heinemann können als Weihnachtsgeschenk erworben werden.

Eingeladen werden neben den Mitgliedern, Vertreter der Politik und der Stadt, Kirche und dem Landesverband. Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung, durch eine kurze Nachricht auf dem Bürotelefon, unter 09721 793 23 56 oder info@efsw.de.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Kommen.

Zum bevorstehenden Weihnachtsfest wünschen wir uns Wärme, Besinnlichkeit und Frieden. Dies wünscht Ihnen der Vorstand des Evangelischen Frauenbundes

 

 

Mitgliederversammlung des Evangelischen Frauenbundes Schweinfurt e. V.

am 29.07.2022

 

Zum vorerst letzten Mal fand im Evangelischen Gemeindehaus die Mitgliederversammlung des Ev. Frauenbundes statt. Der heimische Veranstaltungsort wird in Zukunft vom Theater der Stadt Schweinfurt als Spielstätte belegt. Auch aus diesem Grund fanden viele Mitglieder noch einmal den Weg ins Gemeindehaus.

Die 1. Vorsitzende, Clivia Haaf, begrüßte die Mitglieder und besonders die Ehrenvorsitzende Heike Gröner. Ihr Verdienst ist es, dass dieser Verein mit über 700 Mitgliedern der größte im Deutschen Evangelischen Frauenbund ist.

Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen verlas Frau Haaf eine Grußbotschaft von MdB Frau Dr. Anja Weisgerber, die leider verhindert war. Die Vorsitzende nahm dann die Anwesenden mit auf eine Reise durch ihr erstes Jahr als Vorsitzende, untermalt von vielen Bildern. Schwerpunkte waren die Renovierung des Bürgertreffs am Deutschhof und der vereinseigenen Räume in der Krummen Gasse, sowie die Überarbeitung des Gartens der Begegnung mit vielen Helfern. Hier können jetzt wieder Veranstaltungen durchgeführt werden. Eröffnet wurde er durch ein lebhaftes Helferfest.

Im Haus in der Krummen Gasse konnten u. a. die Sprachkurse und der gemeinsame Gesprächskreis bei Kaffee und Kuchen wieder aufgenommen werden.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Teilnahme der Vorstandsmitglieder an vielen Veranstaltungen und das Knüpfen von Kontakten.

Vor kurzem fand im Garten der Begegnung die Mitgliederversammlung des Vereins des „Förder- und Freundeskreis für den Evangelischen Frauenbund Schweinfurt e. V.“ statt. Frau Haaf bedankte sich bei dem 1. Vorsitzenden Jan von Lackum, Christoph Liebau (Schatzmeister), sowie bei den Anwesenden für die finanzielle Unterstützung.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung erfolgte nach dem Bericht der Kassenprüferin die Entlastung der Vorstandschaft. Als neue 2. Vorsitzende wurde Renate Keß und als neues Mitglied im Vorstand, Luise Räth, gewählt. Die neu berufenen Mitglieder des Vorstandsrates wurden den Mitgliedern vorgestellt.

Mit Kaffee, Kuchen und freundschaftlichen Gesprächen klang die harmonische Mitgliederversammlung aus.

Der Vorstand v. l. Renate Keß, Clivia Haaf, Ana Schmadl,
es fehlt Luise Räth

 

Angeregte Gespräche bei Kaffee und Kuchen

 

 

 

Der Ev. Frauenbund Schweinfurt e.V. und die Tanzschule Pelzer beschreiten gemeinsam neue Wege

 

Nach den Einschränkungen in den letzten beiden Jahren besteht nun die Möglichkeit wieder Lebensfreude aufzubauen.

In Zusammenarbeit mit der Tanzschule Pelzer zeigen Teilnehmerinnen Tänze und Fitnessübungen unter Leitung der ambitionierten Tanzlehrerin Luise Räth. Die Zuschauer sind eingeladen in der Gruppe, auch ohne Vorkenntnisse, mitzutanzen.

Die Tanzschule Pelzer ermöglicht vier Wochen an diesem Programm kostenlos teilzunehmen.

Auch eine Choreografie der 1. Vorsitzenden Clivia Haaf mit Teilnehmerinnen ihres Kurses „Gymnastik und Tanz“ wird gezeigt.

Die Freude an der Musik, an der Bewegung und am Tanz entspannt und setzt im Körper Glückshormone frei.

Die Veranstaltung findet jeweils am Montag, 13.06., 20.06., 27.06., 04.07., von 10:00 - 10:50 Uhr statt. Die Stadt Schweinfurt stellt den Platz vor der Kunsthalle, Rüfferstraße 4, zur Verfügung.

Bei Regen wird die Veranstaltung in den Räumen der Tanzschule, Wilhelmstraße 17, verlegt.

 

 

Der Evangelische Frauenbund präsentierte die Ausstellung „Farbe und Licht“

 

 

Christine Heinemann, unser langjähriges Mitglied im Evangelischen Frauenbund Schweinfurt e. V., stellte ihre in der „ruhigen Phase“ im Frühjahr 2021 gemalten Bilder in einer Ausstellung vor. Die Gemeinde Sankt Johannis stellte dem Frauenbund dankenswerterweise für diese Veranstaltung den großen Saal im Martin-Luther-Haus zur Verfügung.

In der Eröffnungsrede begrüßte die 1. Vorsitzenden Clivia Haaf zahlreiche kunstinteressierte Mitglieder und Besucher von außerhalb.

Clivia Haaf      Christine Heinemann Birgit Seidel

Gleich zu Beginn der Ausstellung wurde das aussagekräftige Bild mit „Blumenranke“ und goldgelben Untergrund von einer Besucherin erworben. Diese erfreute sich an den warmen Farbtönen und dem Motiv.

Bei einem Glas Sekt konnten die Besucher dann die 60 unterschiedlichen Werke betrachten. Es entstanden interessante Gespräche mit den Anwesenden. Auch am nächsten Tag bestand noch die Möglichkeit die Bilder zu besichtigen.

Das aussagekräftige Thema “Farbe und Licht“ mit Bildern im impressionistischen Stil begeisterte die Besucher. Es sind Harmonien und Kontraste in den Farben verborgen, die ganz von selbst zusammenwirken.

Beim Betrachten der Farbtöne halten wir inne im Leben und tauchen ab in eine andere Welt. Wir vertiefen unseren Blick in der nonverbalen Aussage des Gemäldes. Dann hinterfragt der Betrachter, was wohl die Künstlerin mit ihrer Kunst zum Ausdruck bringen möchte? Oder bleibt die Interpretation des Werkes gänzlich dem Betrachter überlassen? Welche Phantasien er dabei entwickeln mag?

Keine Fest oder andere Aktivität kann ohne Unterstützung und Helfer gelingen. Besonders hervorzuheben ist das kunstbegeisterte Ehepaar Birgit und Gerhart Seidel. In vielen Stunden der Vor- und Nacharbeit unterstützten sie die Künstlerin Christine Heinemann.